Ressourcen und Kreislaufwirtschaft

Im Rahmen des Leitbildes einer nachhaltigen Ressourcenwirtschaft ist ein wesentliches Ziel des Arbeitsbereichs Ressourcen und Kreislaufwirtschaft, die Umweltauswirkungen der weltweit wachsenden Inanspruchnahme von Ressourcen durch Kreislaufschließung zu verringern und so einen Beitrag zur Erhöhung der Ressourceneffizienz zu erreichen.

Ökopol setzt dabei auf eine breite Palette von Ansätzen, die in ihrem Zusammenspiel eine größtmögliche Wirkung entfalten.

Die Produktoptimierung, die Verlängerung der Nutzungsdauern von Produkten und deren Reparaturfreundlichkeit stellen in diesem Kontext effektive Ansätze dar, die den Ressourcenverbrauch verringern und gleichzeitig zur Abfallvermeidung beitragen.

Bei Produkten, die zu Abfall werden, aber auch bei Produktionsabfällen, zeigt die integrierende und betriebsübergreifende Optimierung von gesamten Entsorgungsketten von der Erfassung der Abfälle bis zur Rückgewinnung der enthaltenen Ressourcen noch wichtige Optimierungsmöglichkeiten auf.

Schadstoffbezogene Aspekte werden dabei zum einen durch die Arbeiten zur Schnittstelle zwischen Abfallwirtschaft und Chemikalienpolitik bearbeitet, zum anderen durch die Arbeiten zur Optimierung der Senkenfunktion der Abfallwirtschaft.

Ökopol kombiniert dabei strategische Ansätze und Politikentwicklung mit Detailkenntnissen zu Techniken der Abfallwirtschaft, den Ansätzen der „Besten verfügbaren Techniken“ und emissionsbezogenen Fragen.

Aktuell wird unter anderem ein Projekt zur Frage des Verbleibs von Altfahrzeugen in Deutschland durchgeführt:
Zur Projektbeschreibung „Verbleib von Altfahrzeugen“

Aktuelle Referenzen zum Thema Ressourcen und Kreislaufwirtschaft

Projekttitel Auftraggeber,
Projektleitung
Projektpartner
Zeitraum

Projekttitel Auftraggeber
Projektleitung
Projektpartner
Zeitraum
Kunststoffe in der Umwelt - Erarbeitung einer Systematik für erste Schätzungen zum Verbleib von Abfällen und anderen Produkten aus Kunststoffen in verschiedenen Umweltmedien (FKZ 3716343260)
Kurzbeschreibung
Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
Consultic Marketing und Industrieberatung GmbH, Alzenau (DE); Intecus GmbH Abfallwirtschaft und umweltintegratives Management, Dresden (DE)
2016 – 2018

V711
Fortschreibung Abfallvermeidungsprogramm: Erarbeitung der Grundlagen für die Fortschreibung des Abfallvermeidungsprogramms auf Basis einer Analyse und Bewertung des Umsetzungsstandes (FKZ 3716 34 328 0) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Wuppertal (DE)

Projektpartner:
Ifeu Institut für Energie und Umweltforschung GmbH, Heidelberg (DE); Intecus GmbH Abfallwirtschaft und umweltintegratives Management, Dresden (DE); Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2016 – 2018

V703
Ermittlung, Analyse und Bewertung des Ressourcenpotentials und des Schadstoffgehalts von heute und zukünftig anfallenden Elektrogeräten (FKZ 3716333220) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
ELPRO Elektronik-Produkt Recycling GmbH, Braunschweig (DE); Eurofins GfA GmbH, Mannheim (DE); Öko-Institut e.V., Freiburg (DE)
2016 – 2017

V707
Sortieranalyse take-e-way GmbH, Hamburg (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2016 – 2017

V700
Unterstützung des Rates für Nachhaltige Entwicklung (RNE) 2014-2016 - Zukunft Kreislaufwirtschaft GIZ Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit mbH, Eschborn (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2016 – 2017

V710
Gesamtkonzept zum Umgang mit Elektro(alt)geräten mit Fokus auf die (Vorbereitung) Wiederverwendung unter Beachtung der Prioritätenfolge der Abfallhierarchie und des bestmöglichen Schutzes von Mensch und Umwelt gemäß § 6 KrWG (FKZ 3716 34 327 0) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
Prof. Dr. Thomas Schomerus, Lüneburg (DE)
2016 – 2017

V699
Geeignete Maßstäbe und Indikatoren zur Erfolgskontrolle von Abfallvermeidungsmaßnahmen (FKZ: 3715343020)
Kurzbeschreibung
Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Wuppertal (DE)

Projektpartner:
Ecologic Institut gemeinnützige GmbH, Berlin (DE); Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2015 – 2017

V678
Evaluierung und Fortschreibung der Methodik zur Ermittlung der Altfahrzeugeverwertungsquoten durch Schredderversuche unter der EG-Altfahrzeugrichtlinie 2000/53/EG (FKZ 3715 33 305 0) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
ARGUS GmbH, Berlin (DE); mitSystem GmbH, Gelsenkirchen (DE); Scholz Recycling GmbH & Co. KG, Rötha OT Espenhain (DE); TSR Recycling GmbH & Co. KG, Bottrop (DE); Wessling GmbH, Landsberg (DE)
2015 – 2017

V680
Entwicklung von Lösungsvorschlägen, einschließlich rechtlicher Instrumente, zur Verbesserung der Datenlage beim Verbleib von Altfahrzeugen (FKZ3714 33 315 0) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
Apl. Prof. Dr. jur. Dr. rer. pol. Joachim Sanden, Lüneburg (DE); K.a.p.u.t.t. GmbH (e-car), Pinneberg (DE); KIC Umweltberatung für Altauto-Recycling & Ressourcen-Management, Potsdam (DE); RETEK GmbH, Ihlow (DE); Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH, Wuppertal (DE)
2014 – 2017

V666
Bewertung der Umsetzung des Abfallvermeidungsprogramms und Entwicklung geeigneter Kommunikationsstrategien und Handlungsempfehlungen (FKZ: 3714 32 324 0)
Kurzbeschreibung
Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2014 – 2017

V659
16.8.2017

archiv/referenzen/THEMA_DE/THEMA_DE_ressourcen-und-kreislaufwirtschaft_aktuell.html