Dr. Olaf Wirth

  • Geboren am 18. Juli 1971 in Hückelhoven
  • 1992-1999: Studium der Biologie in Kassel und Köln
  • 1999-2001: Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Fachbereich Zoologie/Limnologie an der Universität zu Köln
  • 2001-2005: Promotion an der Technischen Universität Hamburg-Harburg, Bereich Technische Mikrobiologie
  • 2006: Weiterbildung zum Umweltmanagementbeauftragten, Fachkraft für Arbeitssicherheit am Zentrum für Energie-, Wasser- und Umwelttechnik der Handwerkskammer Hamburg
  • 2007-2008: Sachverständiger der DEKRA Umwelt GmbH, Ulm
  • Seit Juni 2008 Mitarbeiter bei Ökopol
  • Seit 2017 Gesellschafter der Ökopol GmbH

Arbeitsschwerpunkte

Chemikalienpolitik

  • Strategieberatung von Betrieben, Verbänden und Verwaltungen in umweltpolitischen und umweltrechtlichen Fragestellungen; Schwerpunkt: Europäische Chemikaliengesetzgebung (REACH/CLP/POP-Verordnung)

Umweltverträgliche Produkte

  • Entwicklung von produktspezifischen Kriterien für umweltverträgliche Produkte im Rahmen der Produktlabelentwicklung (z.B. dem Label „Blauer Engel“)

Ressourcen und Kreislaufwirtschaft

  •  Entwicklung und Konzeption ökologischer und ökonomischer Bewertungs- und Entsorgungslösungen, Untersuchung von Schadstoffen im Abfallströmen

Ausgewählte Referenzen

Projekttitel Auftraggeber,
Projektleitung
Projektpartner
Zeitraum

Projekttitel Auftraggeber
Projektleitung
Projektpartner
Zeitraum

Chemikalienpolitik

Entwicklung eines Informationsangebotes für kleine und mittlere Unternehmen zu SVHC in Erzeugnissen
Kurzbeschreibung
Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW), Karlsruhe (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
eco-media kommunikation, Hamburg (DE)
2016 – 2019

V708, 730
Potenzielle SVHC in Umwelt und Erzeugnissen - Datenerhebung zur Vorbereitung von Beschränkungsvorschlägen für PFC (FKZ 3716 64 4151) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
Swerea IVF, Mölndal (SE)
2016 – 2019

V694
Rechtssicheres Kunststoffrecycling unter aktueller REACH- und Abfallgesetzgebung - Leitfaden und Positionspapier auf Basis praktischer betrieblicher Beispiele. BKV GmbH, Frankfurt am Main (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2016 – 2018

V705
REACH nach 2018 - unter besonderer Berücksichtigung der Regulierungsalternativen "Beschränkung" und "Zulassung" (Projekt Nr. 021/16) Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BmWi), Berlin (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
Risk & Policy Analysts Ltd (RPA), Loddon (UK)
2016 – 2018

V696
Organisation of an international workshop on the regulation strategy for short chain per and polyfluorinated chemicals (Projektnr. 71709) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
Swerea IVF, Mölndal (SE)
2016

V701
REACH in der Praxis III - Veranstaltungsreihe zur REACH-Unterstützung von Akteuren bei Aufbau und Erhalt der REACH-Expertise (FKZ: 3711 67 430) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
Öko-Institut e.V., Freiburg (DE)
2011 – 2014

V605
Arbeitskreis „Europäische Chemikalienpolitik“ Niedersächische Regierungskommission, Hannover (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2007 – 2012

V500
Hamburger Kompetenz- und Unterstützungsnetzwerk zum Thema REACH Diverse Hamburger Unternemen

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
seit 2011

V587
ECHA-Unterstützungsleistung für das expositionsbegründete Waiving, streng kontrollierte Bedingungen und Bedingungen, die die Freisetzung von Stoffen aus Erzeugnismatrices kontrollieren Europäische Chemikalienagentur (ECHA), Helsinki (FI)

Projektleitung:
DHI Water & Environment, Hørsholm (DK)

Projektpartner:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2009 – 2010

V552
Auswirkungen von REACH auf das Kunststoffrecycling (FKZ: 3708 31 305/01) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2008 – 2009

V517

Ressourcen und Kreislaufwirtschaft

Technische Unterstützung zur Novellierung der Europäischen Abfallliste im Zusammenhang mit der neue Abfallrahmenrichtlinie und CLP-Verordnung (Vertragsnr.: 070307/2010/578781/ETU/C2)
Kurzbeschreibung
Europäische Kommission, GD Umwelt, Brüssel (BE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2011 – 2012

V578
Erarbeitung von Maßnahmevorschlägen zur Abfallvermeidung in Schleswig-Holstein, Modul 1 (2010) "Identifizierung von prioritären Stoffströmen bzw. Branchen zur Abfallvermeidung in Schleswig-Holstein" Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein (MLUR), Kiel (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2011

V607

Umweltverträgliche Produkte

Weiterentwicklung des Produktportfolio des Umweltzeichens Blauer Engel (FKZ: 3717 37 314 0) Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
Hydrotox GmbH, Freiburg (DE)
2017 – 2020

V719
Weiterentwicklung des Umweltzeichens Blauer Engel: Expertisen zur Entwicklung neuer und Weiterentwicklung bestehender Umweltzeichen in innovationsorientierten Produktgruppen (FKZ: 3709 95 302): Gehäusekunststoffe, Projektoren, Holzpellet-Öfen/-Kessel, Hackschnitzelanlagen, Gas- und Öl-Brennwertgeräte sowie BHKW, Gas und Stromwärmepumpen, Warmwasser-Speicher, Bioschmierstoffe, Entwicklung einer Kommunikationsstrategie für neue Zielgruppen, Durchführung eines Strategie-Workshops und Erstellung eines Rechtsgutachtes über die rechtlichen Möglichkeiten einer Standardisierung von Umweltzeichen
Kurzbeschreibung Bericht
Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)

Projektpartner:
IÖW Institut für ökologische Wirtschaftsforschung gGmbH, Berlin (DE); Kanzlei Redeker Sellner Dahs Partnerschaftsgesellschaft, Berlin (DE); WKKW GmbH, Berlin (DE)
2009 – 2013

V553
Produktgruppe Bioschmierstoffe - Expertise zur Weiterentwicklung bestehender Umweltzeichen in innovationsorientierten Produktgruppen (FKZ: 3709 95 302)
Bericht
Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2012

V553-12
Anforderungen an die Gestaltung und den Wiedereinsatz von Gehäuse-Kunststoffen (Teilprojekt FKZ: 3709 95 302 Weiterentwicklung des Umweltzeichens in innovationsorientierten Produktgruppen)
Bericht Kurzbeschreibung
Umweltbundesamt, Dessau (DE)

Projektleitung:
Ökopol GmbH, Hamburg (DE)
2010 – 2011

V553-1
18.7.2018